Currywurst mal anders: Currywurst Auflauf

Home/Streetfood/Currywurst mal anders: Currywurst Auflauf

Currywurst mal anders: Currywurst Auflauf

Currywurstauflauf mit groben BratwürstenIch war mal wieder etwas kreativ und habe eine Currywurst neu interpretiert. Meine Currywurst gibt es nämlich nicht klassisch im Schälchen oder mit Pommes und Mayo. Ich habe mir für euch wieder was ganz verrücktes einfallen lassen und einen Currywurst Auflauf kreiert.

Das ist ein Currywurst Auflauf

Currywurst Auflauf mit Kartoffelpüree gratiniertDie Idee, einen Auflauf mit Wurst zu machen, fand ich schon ganz lustig. Das Ganze dann noch mit einer Currywurst fand ich noch toller. Die Currywurst habe ich nach meinem Rezept gemacht. Genauso auch das Curry-Pulver. Um auch wirklich einen Auflauf zu haben, habe ich meinen Currywurst Auflauf mit Kartoffelpüree überbacken. Da hat man die Sättigungsbeilage schon gleich dabei.

So macht man ein einzigartiges Kartoffelpüree

Currywurst Auflauf mit Kartoffelpüree überbackenEin perfektes Kartoffelpüree ist eigentlich ganz einfach. Manche machen ja eben mal nur die Tüte auf, allerdings kann man Kartoffelpüree auch wirklich zelebrieren.
Das wichtigste bei einem Kartoffelpüree ist, dass es schön fein ist. Dazu noch ein tolles Aroma und ihr habt gewonnen. Das Ergebnis erhaltet ihr ganz leicht. Die Kartoffeln koche ich in einem Gemisch aus Milch & Sahne. Das Ganze schon leicht mit Salz und Muskat abgeschmeckt. Wenn die Kartoffeln gar sind, die Flüssigkeit abgießen und auffangen.

Stampfkartoffel sind kein Kartoffelpüree

Die Kartoffeln erst durch eine Kartoffelpresse und dann durch ein Sieb streichen. Die Kartoffeln mit dem Sahne – Milch – Gemisch zur gewünschten Festigkeit bringen. Eventuell noch leicht abschmecken.

Currywurst Auflauf

  • 6 Stück grobe Bratwürste
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Esslöffel Currypulver
  • 100 ml Orangensaft
  • 400 ml passierte Tomaten
  • 4 Portionen Kartoffelpüree
  1. Die Bratwürste anbraten und in eine Auflaufform geben.
  2. Die Gemüsezwiebel in Streifen schneiden, den Knoblauch fein hacken und in etwas Öl anbraten.
  3. Das Currypulver hinzufügen.
  4. Mit dem Orangensaft ablöschen und diesen leicht einkochen.
  5. Die passierten Tomaten hinzufügen.
  6. Ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  7. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  8. Abschmecken.
  9. In die Form gießen und gleichmäßig verteilen.
  10. Das Kartoffelpüree auf der Currywurst verteilen.
  11. Für 30 Minuten in den Ofen geben.

2017-04-12T16:05:07+00:00 Februar 1st, 2017|Streetfood|

9 Comments

  1. Andrea Natschke 1. Februar 2017 at 10:22 am - Reply

    Tolle Idee <3

  2. Michaela Hoechst-Lühr 1. Februar 2017 at 12:11 pm - Reply

    Currywurst sooooo toll <3

  3. Benjamin Pluppins 1. Februar 2017 at 12:21 pm - Reply

    Coole Sache!

  4. Tina Koza 1. Februar 2017 at 6:00 pm - Reply

    Hast mir leider keine Portion vorbeigebracht 😉

  5. Tina Koza 1. Februar 2017 at 6:03 pm - Reply

    Hüstel…schon klar 😀

  6. Michaela Hoechst-Lühr 3. Februar 2017 at 9:06 am - Reply

    Klasse!

  7. Sascha Suer 5. Februar 2017 at 5:03 pm - Reply

    Crazy! Muss ich auch mal machen als Currywurstjunkie!

  8. Ines Karlin 6. Februar 2017 at 5:01 pm - Reply

    Deftig ist immer gut 🙂

Leave A Comment