Haselnusslikör selber machen – einfach & lecker

Home/Rezepte/Haselnusslikör selber machen – einfach & lecker

Haselnusslikör selber machen – einfach & lecker

Haselnusslikör selber machen ist leichter als man denkt. Für mich ist Haselnusslikör eins der derzeit coolsten Getränke. Man kann ein Glas davon immer entspannt mit Eis, auf Eis oder als Eis essen. Verrückte Kombination, oder?

So macht ihr Haselnusslikör selber

Haelnusslikör selber machenBeim Haselnusslikör selbst machen ist das Tolle, dass man ihn super einfach herstellen kann. Im Endeffekt entsteht der Likör nur durch geröstete Haselnüsse, Kandiszucker und Alkohol. Alles zusammen muss dann ein paar Wochen im Alkohol ruhen und man erhält einen tollen Likör. Je länger er in seiner Flasche reift, desto milder wird er übrigens. Lasst eurem selbstgemachten Nusslikör also lieber etwas mehr Zeit, Ihr werdet es nicht bereuen. Dieses Rezept für Haselnusslikör sollte definitiv jeder parat haben.

Darum solltet ihr Haselnusslikör selber machen

Haselnusslikör selber machen im Glas Habt ihr eigentlich schon mal Haselnusslikör getrunken? Dieses feine Nussaroma kombiniert mit der Süße machen ihn zu einem 1a – Drink, den man eigentlich immer mit seinen Freunden genießen kann. Er schmeckt einfach echt köstlich. Vor allem ist er offen für verschiedenste Situationen. Zu Eis passt er hervorragend, mit Milch kann man ihn super trinken und Cocktails bekommen durch seine leichte Note noch mal den zusätzlichen Touch. Natürlich gibt es noch zahlreiche andere Rezepte mit Haselnusslikör als Zutat.

Danke an Tine von Pottlecker und Katti von Pottgewächs für die tolle Aktion ihrer Blogparade rund um das Thema Liköre in der späten Sommerzeit.
sip_03_datum

Haselnusslikör selber machen – einfach & lecker

  • 250 g Haselnüsse
  • 300 ml Weinbrand
  • 500 ml Vodka
  • 1 Zimtstange
  • 1 Vanilleschote
  • 140 g Kandiszucker
  1. Die Haselnüsse grob hacken.
  2. Im Backofen bei 200 °C leicht hellbraun rösten.
  3. In eine wiederverschließbare Tüte geben und z.B. mit einem Nudelholz fein zerkleinern.
  4. Die Vanillestange halbieren.
  5. Alle Zutaten in ein verschließbares Glas geben
  6. 8 Wochen ruhen lassen.
  7. Durch ein Küchentuch sieben.
  8. Dann noch mal durch einen feinen Kaffeefilter sieben, sodass man nur noch die goldgelbe Flüssigkeit hat.
  9. In saubere Flaschen abfüllen.
  10. Vor dem Verzehr noch mal 2 Wochen reifen lassen.


Morgen ist dann der Tobi, unser Kuchenbäcker, dran. Schaut unbedingt bei ihm vorbei. Ich wette ausser Kuchen, kann er euch noch mit dem ein oder anderem feinem Drink überraschen 😉

2017-04-12T16:05:16+00:00 September 16th, 2016|Rezepte|

Auch interessant:

27 Comments

  1. Benjamin Pluppins 16. September 2016 at 10:07 am - Reply

    So ein Likörchen… Da sag ich nicht nein!

  2. Vanessa Nawka 16. September 2016 at 10:23 am - Reply

    Ich liebe Haselnusslikör!!! Sabri Na

  3. Michaela Hoechst-Lühr 16. September 2016 at 10:31 am - Reply

    Ich find das ja total lecker

  4. Verena 16. September 2016 at 11:49 am - Reply

    Hört sich super lecker an!
    Den Likör muss ich unbedingt ansetzen.

    Danke für das tolle Rezept!

  5. Kevin Buch 16. September 2016 at 12:01 pm - Reply

    HICKS, da bin ich aber sowas von dabei! 😀

  6. Maria Probst 16. September 2016 at 1:04 pm - Reply

    Lecker! Wie hast du die abgesiebten Haselnüsse weiterverwendet?

  7. Tine Grasmann 16. September 2016 at 4:37 pm - Reply

    Mit Nuss kriegste mich ja <3 Mein #sommerimpinnchen Beitrag wird auf jeden Fall auch nussig 🙂 🙂 🙂 Danke für´s mitmachen!!!!!!

  8. Michael Vogel-Kellner 16. September 2016 at 6:34 pm - Reply

    Sehr gut.

  9. Malte Krückemeier 16. September 2016 at 7:08 pm - Reply

    geile scheiße!

  10. Ines Karlin 17. September 2016 at 12:27 am - Reply

    Sehr fein. Und die Farbe sieht soooo toll aus.

  11. Katti 17. September 2016 at 12:47 pm - Reply

    Lieber Björn,
    ein super Rezept haste da veröffentlicht. Klingt mega lecker und sieht echt toll aus.
    Danke für’s mitmachen.

    Fühl dich gedrückt
    Katti

  12. Stephan Claussing 18. September 2016 at 6:17 pm - Reply

    1.75 ltr. Walnussschnaps im Juni angesetzt mit 65% Alkohol :-)… Noch 4 Wochen ziehen lassen dann abfüllen und auf trinkbaren Alkohollevel bringen und dann noch mal 8-12 Wochenende verschlossen reifen lassen.. 🙂

    • happy plate 19. September 2016 at 8:56 am - Reply

      Das sieht ja spannend aus. Ist das mit jungen Walnüssen?

    • Stephan Claussing 19. September 2016 at 10:32 am - Reply

      Ja… Erst Gift grün dann so 🙂

    • happy plate 19. September 2016 at 2:44 pm - Reply

      Schande über mein Haupt. Den habe ich letztes Jahr das erstes mal erst getrunken. Seitdem bin ich ein Fan davon. 😉

    • Stephan Claussing 19. September 2016 at 3:36 pm - Reply

      Ich habe ihn das erste mal dieses Jahr überhaupt angesetzt… Schauen wir mal… Leider gab es dieses Jahr bei unserem Baum nicht viele Nüsse…

  13. happy plate 24. September 2016 at 4:56 pm - Reply

    Wird der mal nachgemacht? 😉

  14. Franzi 10. November 2016 at 4:46 pm - Reply

    Huhu! Könntest du das Rezept zum Kuchen noch mal hier posten? Likör setzt ich jetzt an!
    Vielen Dank für das Rezept! Ich bin jetzt schon gespannt.

    • Björn 10. November 2016 at 4:59 pm - Reply

      Hi Franzi, ich verspreche dir, dass das Rezept online ist, bevor dein Schnaps fertig ist 🙂
      happy Grüße,
      Björn

    • Björn 23. Dezember 2016 at 1:50 pm - Reply

      Hi Franzi,
      frisch für dich gebacken:
      http://avadatest.happyplate.de/schoko-nusskuchen/

      • franzi 30. Dezember 2016 at 12:27 pm - Reply

        ahhhhhh, VIELEN DANK!!!

    • franzi 30. Dezember 2016 at 12:26 pm - Reply

      Gab es das Rezept schon? Wie lange Haltens ich meine Weinbrand-Nüsse jetzt wohl? Liebste Grüße und einen guten Rutsch! 🙂

Leave A Comment