Köstlicher Burger mit Pico de Gallo und Schmand

Home/Burger/Köstlicher Burger mit Pico de Gallo und Schmand

Köstlicher Burger mit Pico de Gallo und Schmand

Burger mit einer Toomatensalsa, Käse und SchmandFür die einen ist es Tomatensalsa, für die anderen Pico de Gallo. Diese leckere Salsa würden wir bei uns wohl eher einfach nur Tomatensalsa nennen, dabei sollte man aber nicht ihren witzigen Namen (Hahnenschnabel) außer Acht lassen. Ein Burger braucht ja eigentlich gar nicht mehr als ein paar einfache Zutaten und ein gutes Stück Fleisch zwischen einem trockenen Brötchen, um zu einem absoluten Highlight zu werden. Mit Pico de Gallo ist dies auf jeden Fall kein Problem.

Burger mit Pico de Gallo

Burger mit Pico de Gallo, Schmand und CheddarDer Burger ist einfach und schnell gemacht. Man schnibbelt sich die Salsa zusammen, den Schmand verrührt man anständig und lässt dem Ganzen ein paar Minuten, um die Aromen zu entfalten. Besonders die tolle Tomatensalsa schmeckt besser, wenn man den Aromen etwas Zeit gibt, sich zu entfalten. Das Rezept für einen Burger mit Pico de Gallo oder eben einem Burger mit Tomatensalsa habe ich von einem der tollen Events, die immer wieder im Hard Rock Cafe München stattfinden. Ob mein Burger – Rezept wohl besser ist als der aus dem Hard Rock Cafe?
Mich freut es immer, wenn ich mir meinen Burger zu Hause machen kann, wenn ich gerade Lust drauf habe und dann was selber gemacht habe.

Aber was ist dieses Pico de Gallo überhaupt?

Wenn man Zwiebel, Tomaten und Chilis zusammen mischt, hat man schon die simple Sauce aus Mexiko. Eigentlich ja ganz einfach. Aber auch noch zahlreiche andere Kombinationen sind möglich, so auch die in meinem Rezept. Koriander darf natürlich genauso wenig fehlen wie ein Spritzer Limette. Meine Version ist also eine schon anständige Weiterentwicklung der klassischen Variante.
Generell mag ich Salsas aber auch mehr als Saucen. Dieser rustikale Stil ist eher meins.

Köstlicher Burger mit Pico de Gallo und Schmand

Pico de Gallo

  • 2 Tomaten
  • 1 gelbe Chili
  • 1 Stil Frühlingszwiebel
  • 5-6 Zweige Koriander
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Spritzer Limette

Schmand

  • 200 g Schmand
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Esslöffel Petersilie (gehackt)

Burger

  • 600 g Rinderhackfleisch
  • 4 Scheiben Cheddar
  • 4 Buns

Pico de Gallo

  1. Die Tomaten entkernen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Die gelbe Chili & den Koriander fein hacken.
  3. Die Frühlingszwiebel in feine Streifen schneiden.
  4. Alle Zutaten mit dem Olivenöl und dem Limettensaft vermengen.
  5. Mit Salz abschmecken.
  6. Für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Schmand

  1. Den Knoblauch fein hacken.
  2. Den Knoblauch mit dem Schmand und der Petersilie vermischen und mit Salz abschmecken.
  3. Für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Burger vollenden

  1. Aus dem Hackfleisch 4 Pattys formen.
  2. Die Burger Buns halbieren und die Innenseiten toasten.
  3. Die Burger Pattys in der Pfanne braten, wenden, salzen und den Cheddar drauflegen.
  4. Das Patty auf die Bun-Unterseite legen und darauf das Pico de Gallo verteilen. Auf die Bun-Oberseite den Schmand geben und auf den Burger legen.

2017-04-12T16:05:21+00:00 Oktober 30th, 2016|Burger|

Auch interessant:

13 Comments

  1. happy plate 30. Oktober 2016 at 10:11 am - Reply

    Ich habe nichts anderes erwartet 🙂

  2. Diana Küchenflug 30. Oktober 2016 at 10:16 am - Reply

    happy plate muy lecker 🙂

  3. Kevin Buch 30. Oktober 2016 at 10:20 am - Reply

    Gehört hab Ichs schon mal, weiß es aber nicht mehr ganz genau 😉 BTW: So ein leckerer Burger ):D

  4. Sibel Arend 30. Oktober 2016 at 10:50 am - Reply

    Ich weiß es auch, liegt aber daran, dass ich in Mexico gelebt habe und somit gilt das nicht 😀

  5. Benjamin Pluppins 30. Oktober 2016 at 11:11 am - Reply

    Der sieht ja mal cool aus!

  6. Tuba Demiral 30. Oktober 2016 at 11:47 am - Reply

    Der ist ja schön hoch, thihi 🙂

    • Björn Buresch 30. Oktober 2016 at 11:48 am - Reply

      Ich bin da immer ein Hochstapler 😉

    • Tuba Demiral 30. Oktober 2016 at 11:58 am - Reply

      Björn Buresch ich musste irgendwie an einen Krabbenburger denken 🙂 Aus der Kinderserie mit dem lustigen Schwamm und meinem Lieblingstrottel Patrick 🙂

  7. Michaela Hoechst-Lühr 30. Oktober 2016 at 11:36 pm - Reply

    Ich bin vor allem hier, weil du so charmant bist…..
    Ok, auch wegen der Burger

  8. Malte Krückemeier 31. Oktober 2016 at 4:28 am - Reply

    das nenne ich mal nen fetten burger! coole sache

  9. Ines Karlin 2. November 2016 at 3:15 pm - Reply

    Ich hacke schon mal den Kiefer aus um da reinbeißen zu können ;). Der schaut mächtig aus 😛

  10. Sascha Suer 4. November 2016 at 2:25 pm - Reply

    Very Nice!!!

Leave A Comment