Selbstgemacht: Leberkäse in der Semmel mit süßem Senf

Home/Sandwich/Selbstgemacht: Leberkäse in der Semmel mit süßem Senf

Selbstgemacht: Leberkäse in der Semmel mit süßem Senf

happy plate Werbung logo

Ich wollte schon immer mal eine Leberkäs-Semmel selber machen. Natürlich nennen wir das nur hier in München Leberkäs-Semmel und essen klassisch unseren Leberkäse in der Semmel mit süßem Senf. Es gibt zahlreiche Synonyme für einen Fleischkäse im Brötchen. Bei unseren schwäbischen Nachbarn heißt das Ganze z.B. ein LKW mit ABS, also ein LeberKäsWeckle mit ABissleSenf. Hier in München kriegt man eine Leberkäs-Semmel an jeder Ecke und ich gestehe, dass ich ein riesiger Fan davon bin. Die Leberkäs-Semmel ist einer meiner absoluten Lieblingssnacks für auf die Hand.

Selbstgemachter Leberkaese oder auch Fleischkäse

Leberkäse einfach selber machen

Dadurch, dass heutzutage jeder einen Küchenmaschine mit Foodprozessor wie einen Thermomix o.ä. hat, kann jeder auch sehr einfach sein Brät zu Hause selbst zubereiten. Dafür hat sich Lucoma was ganz Besonderes einfallen lassen. Lucoma produziert nämlich Gewürzmischungen, sogenannte Compounds, um das Wursten zu Hause noch weiter zu vereinfachen. Die Gewürzmischungen beinhalten alle Zutaten, die man für eine erstklassige Wurst braucht. Damit es auch wirklich absolut sicher mit der Wurst klappt, gibt es von Lucoma auch noch das Buch Ran an die Wurst.

Lucoma Compound mit selbstgemachtem suessen SenfDie Compounds gibt es für zahlreiche verschiedene Wurstarten von Streichwurst bis hin zum Leberkäse. Dabei arbeitet Lucoma ohne viele der Zusatzstoffe, die man heutzutage in den Würsten findet. Ich für meinen Teil wollte schon immer mal Leberkäse selber machen. Mit dem Coumpound für Bayrischen Leberkäse geht das ganz einfach.

Eine Übersicht aller Compunds findet ihr auf der Seite von Lucoma.

Die Compounds eignen sich für jeden, der schon immer mal zu Hause Metzger spielen wollte

Leberkäse mit süßem Senf

Leberkäse ist ein Wurstbrät, das im Ofen ausgebacken wird. In Bayern wird es hauptsächlich mit süßem Senf gegessen. Überall anders isst man es laut meiner Recherche mit Senf oder Ketchup. Ich muss zugeben, dass ich mir das gar nicht vorstellen kann. Die Kombination von Leberkäse und süßem Senf passt einfach optimal.Damit ihr wisst, wie ich es gerne esse, habe ich euch die Rezepte für selbstgemachten Leberkäse, selbstgemachte Semmel und selbstgemachten süßen Senf mal aufbereitet. Beachtet, dass der süße Senf erstmal ein wenig durchziehen muss, bis er wirklich richtig gut schmeckt. Ich hoffe, dass euch das Rezept hilft, meinen Lieblingsklassiker für unterwegs besser zu verstehen und ihn bei euch einfach mal nachzumachen.

Leberkäse im Brötchen mit süßem Senf

Süßer Senf

  • 100 ml Wasser
  • 40 ml Tafelessig (5%)
  • 80 g brauner Zucker
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Pimentkorn
  • 1 Nelke
  • 90 g gelbe Senfsamen

Semmel

  • 1 Teelöffel Zucker
  • 300 ml Wasser
  • 7 g Trockenhefe
  • 500 g Weizenmehl (Typ 550)
  • 2 Teelöffel Salz

Leberkäse

  • 200 g Schweinebauch (roh, in Würfel geschnitten, gefroren)
  • 300 g Schweinegulasch (roh, gefroren)
  • 1 Päckchen Compound "Bayrischer Leberkäse"
  • 150 g Eiswasser

Süßer Senf

  1. Das Wasser und den Essig mit dem Lorbeerblatt, dem Piment und dem braunen Zucker aufkochen, verrühren, abdecken und vom Herd nehmen.
  2. Den Sud 10 Minuten stehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Nelke komplett fein mörsern.
  4. Die Senfkörner anrösten und ebenfalls so fein wie gewünscht mörsern.
  5. Auf die Senfkörner den Sud schütten und eine Stunde quellen lassen.
  6. Umrühren, in ein Glas füllen und in den Kühlschrank stellen.
  7. Der süße Senf sollte ca. 4 Wochen vor dem Verzehr im Kühlschrank stehn bleiben. Erst so entwickelt sich das einzigarte Aroma.

Semmel

  1. Das Wasser auf ca. 32 °C erwärmen und die Hefe und den Zucker darin lösen.
  2. 30 Minuten gehen lassen.
  3. Mit dem Mehl und Salz verkneten. Insgesamt sollte der Teig mindestens 10 Minuten geknetet werden.
  4. Den Teig 10 Minuten gehen lassen.
  5. Den Backofen auf 250 °C vorheizen.
  6. 8 kleine Brötchen formen und weitere 10 Minuten gehen lassen.
  7. Die Brötchen leicht einschneiden und 10 Minuten in den Ofen geben.
  8. Kurz rausholen und mit Wasser einpinseln.
  9. Den Ofen auf 200 °C reduzieren und die Brötchen weitere 20 Minuten ausbacken.
  10. Auskühlen lassen.

Leberkäse

  1. Den Schweinebauch und das Gulasch eine Stunde vor der Zubereitung aus dem Tiefkühlfach in den Kühlschrank legen, damit es antaut.
  2. Den Schweinebauch ca. 1:00 – 1:20 Minuten in der Küchenmaschine auf höchster Stufe „pürieren“, bis eine breiige Masse entsteht.
  3. Den Schweinebauch herausnehmen.
  4. Auf höchster Stufe 15 Sekunde das Gulasch zerkleinern.
  5. Auf mittlerer Stufe ca. 15 Sekunden das Compound mit dem Fleisch vermengen.
  6. Währenddessen das Eiswasser hinzufügen und auf höchste Stufe stellen.
  7. Mit dem Spatel immer wieder das Brät vom Rand zurückschieben und zweimal 20 Sekunden in voller Stärke das Brät mixen.
  8. Danach 30 Sekunden lang auf voller Stufe das Brät mixen und währenddessen den Schweinebauch nach und nach hinzufügen.
  9. Immer mit dem Spatel das Brät am Rand des Topfes runterschieben und weiter 40 – 60 Sekunden auf voller Stufe zu einer homogenen Masse vermischen.
  10. Das Brät in eine eingefettete Form geben und 1 Stunde bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  11. Den Backofen auf 150 °C vorheizen.
  12. Für ca. 45 Minuten im Ofen garen.
  13. Danach auf 200 °C stellen und ca. 15 Minuten bräunen.

Das Sandwich

  1. Eine Scheibe vom Leberkäse abschneiden, das Brötchen halbieren und mit dem Leberkäse belegen. Mit dem süßen Senf bestreichen.

2017-04-15T16:57:21+00:00 Februar 4th, 2017|Sandwich|

25 Comments

  1. Benjamin Pluppins 4. Februar 2017 at 10:50 am - Reply

    Mag ich ja gar nicht sowas… Leberkäse mit süßen Senf im Brötchen… Pfui… 😉 Spaß beiseite, ich liebe es!

  2. Kevin Buch 4. Februar 2017 at 11:21 am - Reply

    Leiwakas Seimml 😉

  3. Michaela Hoechst-Lühr 4. Februar 2017 at 11:37 am - Reply

    Ich würde eine Honig-Senf-Soße drauf machen <3

  4. happy plate 4. Februar 2017 at 6:32 pm - Reply

    Heißt der auch so bei euch?

  5. Tina Koza 4. Februar 2017 at 6:33 pm - Reply
  6. Sonja Behr-Prisco 4. Februar 2017 at 6:35 pm - Reply

    Ja

  7. Moritz 4. Februar 2017 at 7:17 pm - Reply

    LKW geht immer! Im Zweifelsfall besser als ein fertig belegtes Brötchen mit suspekter Verweilzeit in der Theke…
    Wie du sagst hier im Schwabenland mit normalem Senf. Habs noch nie mit süßem Senf probiert, könnte ich mir aber vorstellen.

    • Björn 5. Februar 2017 at 3:28 pm - Reply

      Vorsichtig: Macht süchtig 😉

  8. Katti Krause 5. Februar 2017 at 9:37 am - Reply

    Mhhhh… ich liebes es ❤

  9. Monica Albrecht 5. Februar 2017 at 11:11 am - Reply

    LKW <3 <3 <3 Süßer Senf kommt aber bei mir nicht drauf. Allerhöchstens ein kleiner Klecks Ketchup. Am liebsten ist es mir aber einfach pur!

  10. Malte Adrian 5. Februar 2017 at 1:18 pm - Reply

    Lecker!

  11. Andreas Bütt 5. Februar 2017 at 1:49 pm - Reply

    Aber sowas von. Am besten von händlmeier. Der ist der beste 😉

  12. happy plate 5. Februar 2017 at 4:38 pm - Reply

    Danke!

  13. Sascha Suer 5. Februar 2017 at 5:02 pm - Reply

    Leberkässemmel esse ich immer nur in Bayern, sollte ich mal hier essen.

  14. Torsten Wett 6. Februar 2017 at 5:27 am - Reply

    Für mich gehört aufs Leberkäse Brötchen ein guter Senf. Am liebsten scharf !!

    • happy plate 6. Februar 2017 at 7:01 pm - Reply

      Selbstgemachter süßer Senf wäre doch ein guter Senf :p

  15. Ines Karlin 6. Februar 2017 at 5:00 pm - Reply

    Haha, also in der wirklichen Heimat esse ich LKW mit scharfem Senf. Und hier esse ich Leberkässemmel mit süßem Senf <3 Ich bin einfach zu Anpassungsfähig 😛

    • happy plate 6. Februar 2017 at 7:02 pm - Reply

      sehr Flexibel. Jetzt ist nur die frage, ob du deinen LKW auch mit Ketchup essen würdest.

  16. Mareike Ramiro 6. Februar 2017 at 8:03 pm - Reply

    Hui, mal eine Frage. Die Zeitangabe von deinem Fleischkäse: Sind das Minuten oder Stunden? 😀
    Und noch ein Tipp: Je nach Foodprozessor eignet sich dieser leider nicht. Wir haben das mit mit dem Foodprozessor von meiner Kenwood ausprobiert. Das Messer hat leider nur so eine blöde Konstruktion, dass sie das Brät unter das Messer geschoben hat, und die Reibung damit so hoch war, das meine komplette Maschine zu qualmen begonnen hat 😀 Zum Glück ist die Kenwood so robust, eine andere Maschine hätte wohl den Geist aufgegeben ^^

    • Björn Buresch 6. Februar 2017 at 9:56 pm - Reply

      Generell Minuten. Wo liest du denn Stunden?
      Das hätte ich vom Kenwood nicht gedacht

    • Mareike Ramiro 6. Februar 2017 at 10:15 pm - Reply

      „Den Schweinebauch ca. 1:00 – 1:20 in der Küchenmaschine auf höchster Stufe „pürieren“, bis eine breiige Masse entsteht.“
      Das können Minuten oder Stunden sein 🙂 ich habe nämlich irgendwas im Kopf, dass wir da so s ne halbe Stunde oder so gekuttert haben 🙂

  17. Mareike Ramiro 6. Februar 2017 at 8:04 pm - Reply

    Ach ja, und mit süßem Senf kannte ich bisher noch gar nicht. Muss ich mal ausprobieren. Yummi 🙂

Leave A Comment